DE EN

Technische Standards

Die Bedeutung offener Standards für Handel, Gewerbe, Dienstleister, Industrie und der öffentlichen Hand kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Egal, ob es sich um genormte Papierformate, Muttern und Schrauben oder Lampenfassungen handelt, Ziel all dieser Normen ist es, Vergleichbarkeit herzustellen, Konfor­mität zu überprüfen und Qualität zu si­chern und zu erhöhen.

ETSI LogoAuch bei der Nutzung standardisierter Funktechnologien erschließen sich Vorteile für Nutzer und Anbieter gleicherma­ßen. Beide profitieren von der Entwicklung des Marktes, von der entstandenen Interopera­bilität und vom vermehrten Wettbewerb. Wie hätte sich unsere Kommunikationswelt entwickelt ohne ISDN, DECT und GSM. Auch im Bereich des Professionellen Mobilfunks (PMR) profitieren die Anwender von den Normen des "Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen" ETSI. Der wohl bekannteste ETSI-Standard im PMR-Bereich ist TETRA aber auch Technologien wie DMR (Digital Mobile Radio) und dPMR (digital Private Mobile Radio) sind inzwischen etabliert.

Aber Vorsicht: nicht überall, wo "Standard" drauf steht ist auch Standard drin. Bestimmte Technologien werden gerne irreführend als "proprietäre Standards" bezeichnet oder es werden offene Standards, die unter der Federführung aner­kannter Normierungsin­stitute wie z.B. ETSI ent­stehen, verändert oder ergänzt, so dass die eigentlichen Standisierungsvorteile in Teilen oder gänzlich entfallen.

Vorteile der Standardisierung auf einen Blick:

Marktentwicklung

  • hohe Akzeptanz am Markt und hohe Nachfrage
  • Kostenvorteile durch Skalenef­fekte infolge größerer Produktionsvolumi­na
  • mehr Chancen für mehr Marktteil­nehmer
  • größere Produktvielfalt und spezifi­sche Lösungen

Interoperabilität

  • reibungsloses Zusammenspiel zwi­schen Produkten unterschiedli­cher Hersteller
  • freie Wahl zwischen verschiede­nen Anbietern
  • Investitionsschutz durch Unabhän­gigkeit von einzelnen Anbietern

Wettbewerb

  • technischer Wettbewerb
    • ständige Qualitätsverbesserun­gen
    • schnelle Implementierung von Innovationen
  • kommerzieller Wettbewerb
    • höchste Kosteneffizienz und Wirtschaftlichkeit in der gesam­ten Wertschöpfungskette des Herstellers
    • niedrige, marktgerechte Preise

Rechtssicherheit

  • Bezugnahme auf Normen als ein­deutige, anerkannte technische Re­geln in Ver­trägen
  • „Beweis des ersten Anscheins“ im Falle von Rechtsstreitigkeiten

Deshalb befürwortet und fördert BESCom den Einsatz technischer Geräte und Systeme, die auf der Grundlage offener Standards Vorteile für Wirtschaft und Gesellschaft bringen!